Skip to main content

Gaming PC kaufen 2018 – Top Gamer PCs im Vergleich!

Die beste Möglichkeit heute Moderne Spiele in guter Qualität und ausgezeichneter Performance zu spielen bietet der stationäre Desktop Rechner. Wie unser Gaming PC Vergleich oder auch Gaming PC Tests zeigen, sind Gamer Rechner dank der stetigen Entwicklung der Hardwarekomponenten die Leistungsstärksten Spiele-Geräte der heutigen Zeit. Von denen können selbst Sony und Microsoft nur träumen.

Durch die enormen Ressourcen, die Ihnen zur Verfügung stehen, haben sie vor allem einen großen Vorteil für Gamer: Sie sind in der Lage jedes High End Grafik Spiel mit einer erstklassigen Performance zu bezwingen.

Allerdings gibt es auch bei Rechnern entscheidende Unterschiede. Und damit Sie bei dieser Frage nicht alleine im Regen stehen, helfen wir Ihnen diese Frage in unserem Vergleich zu beantworten. Außerdem erfahren Sie, welcher Zockertyp Sie sind, wo die Unterschiede bei den Hardwarekomponenten liegen und zusätzlich erhalten Sie viele Tipps und Tricks, die Ihnen bei Ihrer Kaufentscheidung helfen werden. Anschließend sind Sie dazu in der Lage sich einen passenden Gaming PC kaufen zu können.

 

123456
Megaport 8-Kern Gaming PC Unsere Preis-/Leistung Empfehlung Megaport Gamer PC Intel Core i7-7700 Komplett Gamer PC Megaport Intel Core i7-7700 Megaport Gaming PC Intel Core i5-7500 Megaport Gaming Komplett PC AMD FX-6300 Megaport High End Gaming PC Intel Core i7-7700
Modell Megaport 8-Kern Gaming PCMegaport Gamer PC Intel Core i7-7700Komplett Gamer PC Megaport Intel Core i7-7700Megaport Gaming PC Intel Core i5-7500Megaport Gaming Komplett PC AMD FX-6300Megaport High End Gaming PC Intel Core i7-7700
Unsere Bewertung

88.33%

"Sehr guter Fertig Gaming PC für kleines Geld!"

90.83%

"Bis auf die Grafikkarte ein sehr guter Computer!"

90%

"Gute Grafikkarte und schönes Allround Paket!"

87.5%

"Guter Allrounder mit einem soliden Preis!"

82.5%

"Günstiges Gaming PC Paket für Einsteiger!"

93.33%

"High End Gaming Computer mit viel Leistung!"

Bewertung
ProzessorAMD FX-8300Intel Core i7 7700Intel Core i7-7700Intel Core i5-7500AMD FX-6300Intel Core i7 7700
Prozessortakt8x 4.2 GHz4x 3,6 GHz4x 3.6 GHz4x 3.4 GHz6x 3,5 GHz4x 3,6 GHz
GrafikkarteGTX1060GTX1050 TiGTX1060GTX1050TiGTX1050GTX1070
Grafikspeicher3 GB4 GB6 GB4 GB2 GB8 GB
Arbeitsspeicher16 GB DDR316 GB DDR416 GB DDR416 GB DDR48 GB DDR316 GB DDR4
BetriebssystemWindows 10 ProWindows 10 ProWindows 10 ProWindows 10 ProWindows 10 ProWindows 10 Pro
Jetzt auf prüfen!*Jetzt auf prüfen!*Jetzt auf prüfen!*Jetzt auf prüfen!*Jetzt auf prüfen!*Jetzt auf prüfen!*

Klicke hier, um zu erfahren, wie unser Vergleichsergebnis zustande kam.

 

Kein passendes Modell für Sie dabei? Dann klicken Sie auf den Button, um nach weiteren Produkten auf Amazon zuschauen. Dort gibt es nochmal eine viel größere Auswahl als in unserem Vergleich oder einem Gamer PC Test.

 

Jetzt weitere Gaming PCs auf Amazon prüfen!*

 


Nutzen Sie unseren Vergleich und nicht nur die Gaming PC Tests im Internet als Beratung

Wir behandeln in unserem Gamer PC Vergleich viele Dinge wesentlich ausführlicher, als die meisten Gaming PC Tests. Sie werden lernen, auf welche Kriterien Sie genau achten sollten und worauf es genau ankommt. Neben diesem wichtigen Thema, bekommen Sie eine Menge Tipps und Tricks mit auf den Weg, damit Sie sich auf jeden Fall den richtigen Gaming PC kaufen werden.

Bei einem Rechner ist mehr zwar immer besser, aber irgendwann macht es keinen Sinn mehr den benötigten Aufschlag für die Mehrleistung zu bezahlen.
Anders als bei Gaming PC Tests orientieren wir uns auch anderweitig an der Praxis. Aus diesem Grund haben wir die „Zockerlevel“ ins Leben gerufen. Nachdem Sie sich die unterschiedlichen Level durchgelesen haben, wissen Sie, welches Level das für Sie passende ist.

 

Welches Zockerniveau haben Sie?

 

Gaming PC Test - Gamer PC kaufen

Level 1 Zocker – Amateur:

Sie zocken hauptsächlich Browser Games bzw. hauptsächlich Spiele die keine bis kaum Grafikanforderung haben. Ihnen macht es aber auch nichts aus das ein oder andere Mal mit einer niedrigeren FPS (Bilder/Frames pro Sekunde) zu spielen und ggf. die Grafiksettings runterzustellen.

Für Sie reicht ein günstiger Rechner aus.

 

Gaming PC Test - Gaming PC kaufen

Level 2 Zocker – Anfänger Mainstream Gamer:

Ihr Hauptaugenmerk liegt auf Performance. Egal bei welchem Spiel: Sie möchten immer flüssig auf einigermaßen hoher Grafik spielen können.

Das heißt für Sie, dass Sie mindestens 40-50 FPS zum Spielen möchten. Für einen 2 Bildschirm würden Sie bei den Spielen mit hoher Grafikanforderung aber auch Ihre Settings etwas niedriger stellen, damit Sie diese flüssig spielen können.

Deshalb empfehlen wir Ihnen: Sie sollten sich einen Gaming PC kaufen der ca. 500 bis 700 Euro kostet.
Wobei man hier auch für 500€ Modelle finden kann. Diese sind aber gerade so geeignet. Schauen Sie mal bei den Mainstream Gaming PCs.

 

Gamer PC Test - Gamer PC kaufen

Level 3 Zocker – Mainstream Gamer:

Sie möchten gerne Grenzen durchbrechen und versuchen bei den Spielen die Grafikeinstellungen so hoch es geht einzustellen. 4k kommt für Sie nicht unbedingt in Frage, aber Sie möchten auf jeden Fall Full HD auf 2 Bildschirmen in so gut wie jedem Spiel auf Ultra bis sehr hoch spielen.

Deshalb sollten Sie sich bei Gaming PC Tests und in unserem Gaming PC Vergleich Geräte im Preissegment von 700 bis 1000 Euro raussuchen. Diese werden höchstwahrscheinlich Ihren Anforderungen gerecht. Schauen Sie mal bei den Mainstream Gaming PCs.

 

Gaming PC Test - Gamer PC kaufen

Level 4 Zocker – Enthusiasten Gamer:

Kompromisse kommen für Sie auf keiner Art und Weise in Frage. Sie sind ein geborener Zocker, der die immer besser werdende Grafik liebt und ohne Probleme jedes Spiel auf den höchsten Settings mit 4k spielen möchte.

Für Sie kommt nichts anderes in Frage als ein High End Gamer PC. Mit Konfigurationen Über 1000 EUR sind Sie gut bedient, wobei Sie ruhig zu Produkten im Wert von über 1200€ greifen könnten.

 


 

Woraus besteht ein Gamer Rechner?

Nachdem Sie nun wissen, welcher Zockertyp Sie sind, können wir uns mit der Frage beschäftigen, welche Komponenten benötigt werden, um einen Rechner für Ihre Interessen und Anforderungen auszurüsten.

Primär ist die verbaute Hardware für die Wertigkeit eines Gaming PCs zuständig. Die Hardware besteht aus einzelnen Komponenten, die in einen Computer verbaut werden und darüber entscheiden ob das Gerät qualifiziert genug ist, um den Anforderung von Modernen Spielen wie Call of Duty, Overwatch oder League of Legends stand zu halten. Genauere Werte bieten diesbezüglich Gaming PC Tests, die den Benchmark Test durchgeführt.

Die Technik entwickelt sich sehr schnell und somit steigen die Anforderungen der gesamten Spiele stetig. Deshalb ist es besonders wichtig, auf die verwendeten Bauteile zu schauen, damit man in 2 Jahren nicht schon Probleme mit der Grafikanforderung oder Rechenleistung bekommt.

Wenn Sie sich einen Gaming PC kaufen sollten, sollten Sie also dringend darauf achten, dass möglichst die hohen Anforderungen Ihrer gespielten Spiele erfüllt werden, damit es eben nicht zu dem benannten Problem kommt.

Aus diesem Grund finden Sie Rechner mitverschiedenen Niveaus in Gaming PC Tests und in unserer Vergleichstabelle.

 

Gaming PC Test - Der Prozessor

Achten Sie in Gaming PC Tests besonders auf den Prozessor. (Bildquelle – pixabay.de)

1. Das Herz eines jeden Gaming PC Tests – Der Prozessor (CPU)

Wenn Sie sich einen neuen leistungsfähigen Zocker PC zulegen wollen, sollten Sie an der CPU nicht sparen und unbedingt darauf achten, dass Sie einen Quadcore Prozessor kaufen (Bedeutet, dass 4 Kerne verbaut sind). Das erkennen Sie entweder an der Bezeichnung „Quadcore“ oder wenn im Titel oder der Beschreibung z.B. 4x 3,2 GHz stehen.

Auf dem Markt gibt es zwei große Prozessoren Hersteller die wir beide in unserem Vergleich berücksichtigen. Zum einen gibt es Intel und zum anderen AMD.

Viele bevorzugen Intel Prozessoren, aber auch viele AMD. Intel ist meist etwas teurer und hat auf den ersten Blick meist geringere Rechenleistung. AMD trotzt oft mit 8 Kernen und deshalb sagen viele, dass Sie sich einen AMD kaufen, weil er mehr Rechenleistung hat.

Das trifft zwar auch zu, aber die meisten vergessen, dass Intel Prozessoren Hyper-Threading benutzen und somit zu z.B. 4 Kernen noch 4 weitere virtuelle Kerne dazu kommen, die mit der gleichen Taktfrequenz arbeiten. Dazu kommt, dass Intel Prozessoren meist effizienter und Stromsparender sind. Mehr erfahren Sie hier.

Wir empfehlen deshalb in unserem Gaming PC Vergleich einen i5 oder i7 Prozessor von Intel. Besonders achten sollten Sie auf das wichtigste Kriterium bei einer CPU, die Taktfrequenz. Diese sollte für Moderne Spiele mit guter Grafik mindestens 2,5 GHz auf 4 Kerne aufbringen.

 

2. Ohne eine gute Grafikkarte geht nichts in unserem Gaming PC Vergleich

Wir vom Gaming PC Vergleich sagen zwar, dass die Grafikkarte zwar nicht das Herz eines jeden Rechners ist, aber dennoch ist sie neben der CPU das wohl wichtigste Bauteil und wird deshalb auch ausführlich in jedem Gaming PC Test behandelt.

Man kann sogar sagen, dass sie für einen Gamer Rechner sogar wichtiger als eine CPU ist. Deshalb sollten Sie hier im Gegensatz zu einem normalen Computer, tief in die Tasche greifen, um eine High-End-Grafikkarte zu kaufen.

Moderne Spiele haben mittlerweile enorme Anforderungen an Grafikkarten und diese werden sich auch nicht mehr verkleinern, sondern weiter erhöhen. Für die Spiele müssen nämlich Millionen von Polygonen und Pixel pro Sekunde schnell berechnet werden, damit Sie ein gewisses Ausgabebild erhalten und das möglichst flüssig.

Schließlich sind Ruckler bei der Framerate lästig und haben sehr negative Auswirkungen auf die Performance bei Spielen. Besonders ärgerlich ist es, wenn man sich in einem Onlinespiel in einer entscheidenden Situation befindet und auf einmal stürzt die Framerate in den Keller. Aus diesem Grund wird in Gaming PC Tests oft die Framerate aufgeführt und kontrolliert. Wir empfehlen Ihnen an dieser Stelle keine Grafikkarten unter 4 GB Grafikspeicher zu kaufen.

Die einzige Ausnahme von dieser Empfehlung sind Zocker mit dem Level 1 Niveau unseres Gaming PC Vergleichs, da sie keine hohen Anforderungen haben und nicht sehr „ressourcenfressende“ Spiele spielen.

Aber ansonsten werden die 4 GB für aktuelle Spiele und zukünftige Spiele mit einer hohen Grafik benötigt. Zwar ist der Grafikspeicher nicht der einzige ausschlaggebende Punkt, aber dennoch ist er ein guter Messwert Wichtig ist außerdem, dass Sie darauf achten, dass die Grafikkarte die aktuelle Direct X Version unterstützt. Ohne diese ist man quasi aufgeschmissen.

Falls Sie mehr zu dem Thema Grafikkarten lesen möchten und wissen wollen worauf es ganz genau ankommt, dann können Sie hier klicken.

 

3. Wie viel RAM für den Gaming PC kaufen?

Mann vom Fach: „Mehr ist immer besser, aber nicht unbedingt ein kluges Investment. Aus diesem Grund muss man sich nicht 64 GB Arbeitsspeicher für den Gaming PC kaufen.“

RAM steht für Random Access Memory und ist ein Datenspeicher des Computers, der für Verarbeitung und Berechnung jeglicher Aufgaben zuständig ist. In einem Gaming PC Test erfährt man leider nie, wie viel RAM man persönlich benötigt und deshalb gehen wir dieser Frage heute auf den Grund.

Wenn Sie sich einen Arbeitsspeicher kaufen, sollten Sie unbedingt darauf achten, dass Sie die richtige Version kaufen, denn es gibt unterschiedliche Versionen von RAM.

Arbeitsspeicher für einen Gaming PC kaufen aus einem Gaming PC Test Die aktuelle Version ist der DDR4-Ram, dennoch wird oft auch DDR3-Ram zurückgegriffen, da er in manchen Situation und Konstellation noch voll ausreicht. Wie viel RAM wirklich notwendig ist hängt nicht nur von der Speichergröße ab, sondern auch von der Version und deshalb empfehlen wir Ihnen mindestens 8GB Arbeitsspeicher zum Spielen.

Theoretisch könnten Sie noch viel mehr RAM für Ihren Gaming PC kaufen, aber das macht beim Spielen nicht sehr viel Sinn. Falls Sie trotzdem mehr wollen und das Geld besitzen, würden wir Ihnen dennoch fürs Gaming nicht mehr als 16 GB Arbeitsspeicher empfehlen. Es sind nur unnötige Ausgaben, die man vermeiden kann und lieber in eine bessere CPU oder Grafikkarte stecken kann.

Aber egal für wie viel RAM Sie sich entscheiden: Wichtig ist, dass Sie es auf jeden Fall im Dual Channel Betrieb benutzt um eine 1-2% bessere Leistung zu bekommen. Sollten Sie 8 GB verbauen, wäre es also klug 2x 4 GB RAM Sticks zu benutzen und bei 16 GB 2x 8 GB RAM Sticks.

In unserem Vergleich kamen wir zwar zur Erkenntnis, dass der Unterschied zwischen Dual Channel und Single Channel gering ist, aber wenn man mehr Leistung quasi kostenlos haben kann, sollte man diese auch nutzen. Es gibt nur zwei Ausnahmen, bei denen man es nicht nutzen sollte.

Erstens, wenn Sie nur 2 RAM-Steckplätze im Mainboard haben und später vielleicht nachrüsten wollen. Und zweitens, wenn das Mainboard kein Dual Channel Betrieb unterstützt, weil dann ist es egal ob Sie sich zwei oder nur einen Stick holen.

 

4. Das Mainboard: Unser Kernstück im Gaming PC Vergleich

Viele Gaming PC Tests fokussieren sich stark auf die Prozessoren und Grafikkarten. Wir sagen jedoch, dass das Mainboard der zentrale Mittelpunkt unseres Gamer PCs ist und deshalb sollte man dieser Komponente auch eine große Beachtung schenken.

Das Kernstück über dem alles arbeitet ist die Hauptplatine, das Mainboard. Um also in den Genuss der vollen Leistung der Komponenten zu kommen, benötigt der Prozessor einen guten Mitstreiter der Ihn dabei unterstützt. Voll austoben kann sich der Prozessor also nur, wenn das Mainboard, die zentrale Rolle im Team, blitzschnell Daten austauschen kann und das reibungslos. Verantwortlich dafür ist der sogenannte Chipsatz. Der Chipsatz organisiert den gesamten Datenverkehr und ist somit für die reibungslose Zusammenarbeit verantwortlich.

Beim Kauf eines neuen Motherboards gibt es also vielerlei Punkte die Sie beachten sollten, um eine optimale Performance zu genießen. Vorab müssten Sie sich überlegen welchen Prozessor Sie sich verbauen wollen, denn jedes Mainboard hat einen anderen Prozessorsteckplatz, auch Sockel genannt. Haben Sie sich erfolgreich einen Prozessor ausgesucht, können Sie anhand dessen ein Mainboard auswählen, welches den benötigten Sockel verbaut hat. Eine abschließende Rolle spielt dann nur noch der Chipsatz, der Formfaktor (eine Art Norm für die Größe der Platine) und welche Ausstattung Sie bei den Steckplätzen haben möchten. Wenn Sie zum Beispiel 3x USB 3.0 möchten, müssen Sie sich ein Motherboard auswählen, dass auch 3x USB 3.0 Anschlüsse auf der Platine hat.

In den meisten Gaming PC Tests und in unserem Gaming PC Vergleich wird sehr darauf geachtet, ob die Synergie zwischen den einzelnen Komponenten mit dem jeweiligen Motherboard herrscht. Somit müssen Sie sich darüber keine Gedanken machen und lediglich auf die Steckplätze achten, die Sie gerne möchten.

 

5. Unter die Lupe genommen: Die Festplatte

Die Festplatte ist sehr wichtig. Meistens gehört die Festplatte zu den langsamsten Gliedern eines Rechners und das sollte man ändern. Sie sollten sich eine Festplatte mit einer relativen schnellen Schreib- und Lesegeschwindigkeit aussuchen, um in der Performance keine Einbüße zu haben.

Weil Festplatte nicht gleich Festplatte ist, sollten Sie vorerst das Augenmerk auf den Typ des Speichermediums legen. Gängige Festplatten sind sogenannte SATA II Festplatten, SATA III Festplatten und SSD Festplatten.

Festplatte für einen Gamer PC kaufen aus einem Gamer PC Test

Oft unterschätzt beim Gaming PC kaufen – die Festplatte. (Bildquelle – pixabay.de)

Als Hauptspeichermedium empfehlen wir SATA III mit mindestens 1 TB. Wie viel Speicher man jedoch benötigt, hängt natürlich mit der Person zusammen und ist daher von Gamer zu Gamer unterschiedlich. Wieso aber empfehlen wir SATA III?

SATA III Festplatten sind Preis-/Leistungstechnisch die klügste Variante, da sie für Gaming schnell genug sind und dennoch genug Speicher für die Spiele mitbringen. SSD Festplatten haben sehr viel mehr Leistung, aber sie kosten auch deutlich mehr und können somit nicht in der Preis/Leistung mithalten.

Falls man dann doch mehr Komfort haben möchte und das Geld hat, kann man sich gerne noch eine Zusatz SSD Festplatte für sein Gamer System kaufen. SSD Festplatten sind wirklich enorm schnell und bieten Ihnen eine viel schnellere Schreib- und Lesegeschwindigkeit als ursprüngliche Speichermedien.

Hier spielt die Größe keine Rolle und hängt nur damit zusammen, wie viel Speicher Sie bevorzugen und wie viel Ihr Budget zulässt. Hat man nicht so viel Geld beim Kauf zur Verfügung, dann sollte man an der Festplatte sparen und sich nur eine 1 TB SATA Festplatte kaufen.

 

6. Gaming PC kaufen: Wie viel Leistung benötigt das Netzteil?

Vernachlässigte Hardware gibt es in unserem Gaming PC Vergleich nicht. Wir haben oft die Erkenntnis gemacht, dass auf Netzteile nicht so viel Wert gelegt wird und das ist falsch. Deshalb beschäftigen wir uns auch mit diesem Punkt.

Wenn Sie sich ein Netzteil kaufen, müssen Sie unbedingt darauf achten, wie viel Leistung(Watt) das Netzteil hat und ob es eine 80+ oder bessere Zertifizierung hat. Sonst möchten Sie eines Tages Ihren Rechner zum Leben erwecken und es macht nur einen lauten Knall und das war es dann mit Ihrem Zocker Freund.

Ein weiterer wichtiger Faktor, der auch in diversen Gaming PC Tests behandelt wird, ist die Leitungen im Netzteil. Das ist aber etwas schwerer zu erklären und deshalb ist es am einfachsten, wenn man auf die Marken-Netzteile wie Enermax, Seasonic, BeQuiet, Corsair, Cougar, Coolermaser, OCZ, Tagan, Thermaltake oder Silverstone vertraut. Dort müssen Sie sich darüber keine Gedanken machen, da diese Faktoren erfüllt sind und Sie nur die von Ihnen benötigte Leistung aussuchen müssen.

Wir können Ihnen pauschal leider keine Netzteil Leistung empfehlen. Deshalb müssen Sie die Leistung Ihrer verbauten Hardware addieren und dann ins Verhältnis zum Netzteil setzen. Anschließend wissen Sie ungefähr was Sie für eine Mindestleistung benötigen, um sich einen Gaming PC kaufen zu können.

Ein guter Merksatz ist: Kaufen Sie lieber etwas mehr Leistung als zu wenig, da Netzteile die immer ausgelastet sind relativ heiß sind und somit eine kürzere Lebenserwartung haben.

 


Günstigen Gaming PC kaufen: Auch für wenig Geld bekommt man was

Günstige Gaming PCs dürfen in unserem Gaming PC Vergleich nicht fehlen, da Sie auch in Gaming PC Tests vorkommen. Aus diesem Grund haben wir für Sie 4 Produkte aus dem niedrigen Preissegment untersucht und vergleicht. Besonders Wichtig sind uns hier die Preis/Leistung und die Kundenresonanz.

Wenn Sie mehr für einen Computer bezahlen, bekommen Sie zwar mehr Leistung, aber das bedeutet nicht, dass es mehr bringt. Jeder muss selbst entscheiden was er braucht und gerne haben möchte. Sollten Sie nur ein Level 1 oder Level 2 Zocker sein, dann benötigen Sie keinen Intel Core i7 6700k mit einer NVIDIA GeForce GTX 1080 mit 8 GB Grafikkartenspeicher. Das Einzige was es Ihnen bringt, ist ein größeres Loch im Portmonee.

Falls Sie nur Spiele wie League of Legends, Dota II, CounterStrike oder ähnliches spielen, müssen Sie nicht so tief in die Tasche greifen, wie als würden Sie das neue Battlefield in 4k spielen wollen. Den einzigen Vorteil den Sie dadurch haben, ist die Möglichkeit Moderne Spiele mit hoher Grafikanforderung zu spielen.

Entscheiden Sie sich dazu, keine Spiele mit wirklich hohen Anforderungen zu spielen, dann genügt Ihnen ein günstiger Computer aus unserem Gaming PC Vergleich oder einem Gaming PC Test. Möchten Sie jedoch lieber mehr Geld sparen und sind bereit die Grafik etwas runterzustellen, dann greifen Sie am besten zu Modellen im 350€ Bereich. Oder sind Sie jemand, der auch wenn er Spiele mit niedrigen Anforderungen spielt kaum bzw. keine Kompromisse eingehen will, weil dann sollten Sie lieber einen ca.500€ Gaming PC kaufen.

 

 


High End Gaming PC kaufen: Die Höllenmaschinen

Auch High End PCs findet man in diversen Gaming PC Tests und daher wollen wir diese in unserem Vergleich separat für die Level 4 Zocker ausführen. Wie bei den günstigen Rechnern haben wir hier 4 Modelle verglichen.

Bei den High End PCs gibt es enorm viele Unterschiede. Laut unserer Definition möchte man bei einem High End PC die maximale qualitative Leistung bekommen. Bedeutet, wenn wir 1500€ zur Verfügung haben, kaufen für uns für 1500€ so viel qualitative Leistung wie möglich. High End PCs kosten mid. 1000 Euro, aber man kann wirklich sehr viel schneller mehr Geld ausgeben.

Atemberaubende Leistungen sind nämlich die Ziele bei einem High End PC. Es ist also das komplette Gegenteil von einem billigen Gaming PC. Diesmal achten wir nicht zu sehr auf das Budget sondern eher auf viel Leistung.

Um mehr qualitative Leistung zu bekommen, müssen Sie aber auch das nötige Budget haben. Da man sehr hohe Anforderungen hat und eventuell auch auf 4k-Grafik spielen wollen, benötigen Sie wie bereits erwähnt mindestens 1000€ wobei man schon sagen kann, dass Sie dann doch eher zu mindestens 1200€ greifen sollten. Wichtig: Hier geht es nur um den High End Gaming PC. Da ist kein Monitor oder ähnliches eingerechnet.

 

 


 

Häufige Fragen von unseren Gaming PC Vergleich Lesern

1. Mann vom Fach klärt auf: High-End- oder Einsteiger Gamer PC kaufen?

Bevor Sie sich für den Kauf eines Gaming PCs entscheiden, sollten Sie sich erst einmal folgende Fragen stellen:

 

  1. Wie viel Geld steht mir beim Gaming PC kaufen zur Verfügung?
  2. Welcher Zockertyp bin ich?

 

Kein Gaming PC Test und auch nicht wir vom Gaming PC Vergleich können Ihnen diese Fragen beantworten. Wir von Mann vom Fach empfehlen Ihnen jedoch auf keinen Fall an den falschen Ecken zu sparen. Wo Sie sparen und wo Sie nicht sparen können, haben Sie bereits auf unserer Seite erfahren.

Sollten Sie an den falsch Ecken sparen, führt das über kurz oder lang zu Problemen. Investieren Sie lieber in qualitative Produkte, die Ihren Ansprüchen gerecht werden und damit Sie sich nicht mit irgendwelchen Problemen rumärgern müssen. Wenn Sie sich entschieden haben, wie viel Budget und welche Anforderungen Sie haben, können Sie sich aus unserem Gaming PC Vergleich oder aus einem Gaming PC Test ein Modell aussuchen, welches Ihre Ansprüche erfüllt und Ihnen nur das Geld nimmt, dass Sie auch besitzen.

Für ein Budget von 300 bis 600 Euro können Sie heutzutage in die Welt der Gamer Rechner einsteigen. Dafür wird man aber auch nicht allzu viel erwarten können.

Wenn man heute gut zocken möchte, sollten Sie mindestens bereit sein 600 bis 1000 Euro zu investieren. Damit kommt man gut klar und kann bei einer schönen Grafik spielen.

Für diejenigen, die sich ein High-End Computer ab 1000€ oder mehr zulegen, für die wird es in den nächsten Jahren zu keinerlei Problemen bei den Spieleanforderungen kommen. Schauen Sie sich einfach unsere Vergleichstabelle an und suchen Sie sich ein passendes Gerät aus, welches Sie auf Amazon noch einmal unter die Lupe nehmen können.

 

2. Wo soll man den Gaming PC kaufen?

Die Nutzer von Gaming PC Vergleichen, aber auch die Leute die sich Gaming PC Tests durchlesen leben im Internet und sind meist auch dort groß geworden. Das Internet ist Ihre Westentasche und daher liegt es ja auch nah, die Gamer Rechner in einem Online Shop im Internet zu kaufen. Der lokale Handel bietet meist nicht so eine riesen Auswahl an und hat oft das gewünschte Produkt nicht auf Lager.

Man findet dort bestimmt auch Produkte die geeignet wären, aber von denen hat man noch nie eine Kundenrezension gesehen. Wieso sich also das Leben schwer machen, wenn man doch ganz einfach im Internet nach einem für sich geeigneten Rechner in einem Gaming PC Test oder Gaming PC Vergleich suchen kann und somit auch das erhält, was man will.

Es gibt viele Online Shops die Computer verkaufen, aber wir setzen wegen verschiedenen Gründen auf den Branchenprimus unter den Online Shops, das unumstrittene Amazon.

Der Gigant unter dem Online Shopping bietet nicht nur hervorragende Preise an, sondern oft auch noch einen kostenlosen Versand mit einer unabhängigen 30 Tage Rückgabe Garantie.
Des Weiteren hat so gut wie jeder Nutzer bereits einen Account auf Amazon und man muss zum Kauf keinen weiteren Account in einem anderen Online Shop erstellen.

 

3. Fertig Gamer PC kaufen oder selber zusammenbauen?

In unserem Gamer PC Vergleich beschäftigen wir uns auch mit der Frage, „Fertig PC kaufen oder doch lieber selber zusammenbauen?“. Diese Frage können wir und auch kein Gaming PC Test für Sie beantworten. Das können nur Sie sich selber beantworten.

Gamer PC kaufen oder selber zusammenbauen BildWenn man sich ein Fertig System kaufen sollte hat man den einen oder anderen Vorteil, den man nicht hat, wenn man sich selbst einen Computer zusammenstellen sollte. Das Gleiche gilt natürlich auch umgekehrt. Welche Vor- und Nachteile Sie haben, werden wir in den folgenden Texten noch aufführen.

Wenn Sie Kosten sparen möchten und sich mit Computer zusammenbauen auskennen oder es sich zutrauen, einen PC selber zusammen zu bauen, dann sollten Sie es in Erwägung ziehen, selber Hand anzulegen. Wir haben uns während unseres Gaming PC Vergleich die Mühe gemacht, einen Fertig PC rauszusuchen und diesen auf die einzelnen Komponenten runter zu brechen.

Mit unserer Fertig Konfiguration mussten wir knapp 200€ mehr auf den Tisch legen, um die gleiche Hardware zu erhalten. Wieso wir diese 200€ mehr zahlen, liegt natürlich nahe. Die Firmen möchten auch Gewinn machen und nehmen einem das zusammenbauen ab. Das spart natürlich Zeit und vor allem auch Nerven, wenn man sich nicht mit dem selber zusammenbauen auskennt und vielleicht Fehler macht.

Wir von Mann vom Fach finden es außerdem kritisch, dass falls man gravierende Fehler macht, die möglicherweise die Hardware beschädigen, selber haften muss. Da es also kein Garantiefall wäre, sondern ein teures Missgeschick, sollte ein Umtausch schwer sein. Aus diesem Grund kann es sehr gut sein, eine Fertig-Konfiguration aus einem Gaming PC Test oder einem PC Vergleich zu kaufen.

Wer außerdem das mehr Geld ausgibt, um sich einen Fertig Gaming PC kaufen zu können, hat zusätzlich den Vorteil, dass er einen Support hat, der für alle Komponenten zuständig ist. Sollte ein Fehler im System sein und Sie haben Ihr System selber zusammen gebaut, dann sind Sie dazu gezwungen, selber den Fehler zu finden oder für teures Geld einen EDV Experten drüber gucken zu lassen.

Das heißt nicht, dass Sie keine Garantie auf die einzelnen Komponenten haben, sondern das heißt, dass Sie es nirgends kostenlos einschicken lassen können, um Ihren selbst zusammengebauten Rechner auf Fehler untersuchen zu lassen.

Falls Sie Ihren Gamer PC selber zusammenbauen möchten und es sich zutrauen, werden Sie weiter unten eine Anleitung zu dem Thema finden.

 

3.1. Warum eigenen PC zusammenstellen?

Der größte Vorteil den Sie haben, wenn Sie sich einen eigenen PC zusammenstellen ist, dass Sie Ihre Bedürfnisse optimal anpassen können. Sie können für das Budget, das Sie zur Verfügung haben, die beste Preis/Leistung rausholen.

Dazu kommt noch, dass Sie an sich schon sparen, da Fertig PC Firmen grundsätzlich mehr Geld für die gleiche Konfiguration verlangen. Zum einen liegt es daran, dass sie Ihnen Arbeit mit dem zusammenbauen abnehmen und zum anderen bieten sie Ihnen einen Support inkl. Garantie für den gesamten PC.

Und somit kommen wir zu einem der großen Kritikpunkte. Sie haben zwar die Garantie auf jede einzelne Komponente, aber sollten Sie jedoch einen Fehler im System haben, dann müssen Sie selber herausfinden, an welcher Komponente es liegt. Wenn Sie sich einen Fertig PC kaufen sollten, ist es jedoch so, dass Sie Ihren Rechner einschicken können und der Verkäufer macht die ganze Arbeit, da es in Ihrem Support und in Ihrer Garantie beinhaltet ist.

 

Vorteile auf einen Blick:

  • Beste Preis/Leistung für Ihr Budget
  • Freie Komponentenwahl
  • Genau auf Bedürfnisse anpassbar
  • Günstiger

 

Nachteile auf einen Blick:

  • Arbeit beim selbst Zusammenbau / Kosten beim zusammenbauen lassen
  • Keine Haftung falls man beim zusammenbauen Teile beschädigt
  • Garantie nur auf einzelne Komponenten
  • Kein gratis Support für den gesamten PC (eigene Fehlersuche bei Beschädigung)

 

3.2. Warum Fertig PC kaufen?

Sollten Sie mit dem selber zusammenbauen nicht vertraut sein, dann sollten Sie für mehr Geld einen Fertig PC kaufen. Das kostet zwar wie erwähnt mehr Geld, aber man erspart sich dadurch das Zusammenbauen, was durchaus Nerven aufreibend sein kann, wenn man es noch nie gemacht hat.
Außerdem ist immer ein gewisses Risiko dabei. Beim Gamer PC zusammenbauen, kann es nämlich durchaus passieren, dass Sie eventuell Teile beschädigen und da keine Haftung gewährleistet ist, kann das sehr teuer werden.

Ein weiterer Punkt den viele beim Fertig PC kaufen schätzen ist, dass ein Support und eine Garantie auf den gesamten PC vorhanden ist. Das erspart stundenlange Fehlersuche, wenn ein Fehler im System sein sollte.

 

Vorteile auf einen Blick:

  • Fertig aufgebaut – Einstöpseln und los
  • Garantie auf den gesamten PC
  • Support

 

Nachteile auf einen Blick:

  • Teurer
  • Weniger Entscheidungsfreiheit bei den Komponenten

 

Hier geht es zu unserem Gaming PC Vergleich

 

3.3. Wie PC zusammenstellen? – Essentielle Komponentenliste

Wir haben Ihnen eine Komponentenliste erstellt, damit Sie sich einen Überblick darüber verschaffen können, welche Gaming PC Komponenten essentiell sind. Die unten aufgelisteten Bauteile müssen unbedingt angeschafft werden, falls man sich einen Gaming PC kaufen bzw. zusammenstellen möchte. Zusätzlich gibt es noch erweiterte Gaming PC Komponenten, die wichtig sind bzw. oft benutzt werden. Diese sind jedoch nicht unbedingt nötig.

 

Essentielle Komponentenliste:

  • Prozessor
  • Grafikkarte
  • Mainboard
  • Arbeitsspeicher
  • Netzteil
  • Festplatte
  • Gehäuse
  • CPU Kühler

 

Erweiterte Komponentenliste:

  • Optische Laufwerke
  • Soundkarte
  • Netzwerkkarte für WLAN
  • Gehäuselüfter

 

3.4. Eigenen PC selber zusammenstellen oder zusammenstellen lassen?

Als nächstes wollen wir uns mit der Frage beschäftigen, ob man den PC zusammenstellen lässt oder ob man selbst die PC Komponenten zusammenstellt.

Man hat nämlich nicht nur die Qual der Wahl zwischen Fertig PC und selbst konfiguriert, sondern auch zwischen selbst konfiguriert und konfigurieren lassen. Den PC zusammenstellen und/oder zusammenbauen lassen ist nämlich auch eine gute Entscheidung und hat durchaus eine Daseins Berechtigung.

Sollten Sie sich dafür entscheiden, ist Ihre erste Anlaufstelle ein guter EDV Laden um die Ecke. Kompetente Mitarbeiter können einen vor Ort beraten und individuell auf Ihre Bedürfnisse eingehen.
Des Weiteren können die EDV Mitarbeiter den PC auch noch zusammenbauen, was eine gutes Kompromiss zwischen Fertigen Gaming PC kaufen und eigenen PC zusammenstellen ist.

Das bedeutet zwar, dass wir mehr Geld bezahlen müssen, aber dafür bekommen wir eventuell auch einen kostenlosen Vor-Ort-Support (Service) inkl. Garantie. Man muss es dennoch mit dem EDV Laden besprechen, da es von Vereinbarung zu Vereinbarung unterschiedlich ist.

Eine weitere gute Möglichkeit ist, sich von einem Bekannten oder Freund den Gaming PC zusammenstellen und/oder zusammenbauen zu lassen. Dieser muss sich jedoch auskennen, da auch er beim Zusammenbau Schaden verursachen kann. Darüber hinaus müssen Sie bedenken, dass Sie keinen Support und auch keine Garantie auf den Rechner als Ganzes bekommen. Jedoch sparen Sie dafür Geld.

 

3.5. Wo eigenen Rechner zusammenstellen?

Hier bieten sich mehrere Möglichkeiten an. Sie können wie schon erwähnt, zu einem EDV Laden gehen und sich dort beraten lassen oder Sie könnten sich einen Gaming PC online zusammenstellen.
Sollten Sie sich dazu entscheiden den Computer online zusammenstellen, ist das Ganze bequemer und Sie können außerdem in Foren und Online Shops Kundenrezensionen durchlesen, die Sie vom EDV Berater nicht bekommen.

Wir vom Gaming PC Vergleich setzten da sehr auf den Branchenprimus unter den Online Shops und zwar Amazon. Dort haben wir einen Preisvergleich unter Drittanbietern und meist den günstigsten Preis. Außerdem hat so gut wie jeder bereits einen Amazon Account, mit dem man einen kostenlosen Versand und eine unabhängige 30 Tage Rückgabe Garantie bekommt. Ansonsten gibt es bei Caseking einen sehr schönen Konfigurator.

 

Eigenen PC zusammenstellen oder Fertig Gamer PC kaufen Bild

Eigenen PC zusammenstellen oder Fertig Gamer PC kaufen? (Bildquelle – pixabay.de)

Fazit: Eigenen PC zusammenstellen oder Fertig PC kaufen?

Das Fazit ist sehr flexibel, da die Frage von jedem individuell selber beantwortet werden muss. Schließlich passt das eine zu Person A und das andere zu Person B.
Wir denken, dass es sich lohnt einen eigenen PC zusammenzustellen, wenn man etwas Ahnung davon hat oder wenn man davon überzeugt ist nichts zu beschädigen. Schauen Sie sich am besten das Video unterhalb dieses Textes an, damit Sie sich ein Bild davon machen können, was auf Sie zukommt.

Ein weiterer Punkt den Sie auf jeden Fall bedenken sollten, sind die ganzen Risiken. Wollen Sie die ganzen Risiken auf sich nehmen um Geld zu sparen? Das könnte nämlich sehr schnell nach hinten losgehen.

Für Neueinsteiger oder Leute die sich Zeit und Nerven ersparen wollen empfehlen wir jedoch sich einen Fertig Gaming PC zu kaufen. Sie müssen sich um quasi nichts kümmern und unserer Meinung nach, kann man mit Fertig PCs genug auf die eigenen Bedürfnisse eingehen. Man muss lediglich etwas mehr Geld bezahlen.

Sollten Sie unbedingt selbst einen PC zusammenstellen wollen, aber Sie möchten Ihn selber nicht zusammenbauen, dann sollten Sie die Variante EDV-Shop nehmen. Gehen Sie dazu in einen guten EDV Laden in Ihrer Stadt und lassen Sie sich dort beraten.

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit unserer Beratung weiterhelfen konnten und das Sie jetzt dazu in der Lage sind, eine Entscheidung zu treffen. Sollten Sie sich mit der Materie eigenen PC zusammenstellen nicht ausreichend beraten fühlen, dann können Sie sich in Foren ein ordentliches Knowledge aufbauen.

 

4. Kein Hexenwerk! – Wie Gaming PC zusammenbauen?

Für die Leute, die sich dafür interessieren Ihren Gaming PC selbst zusammenzustellen und diesen dann selbst zu bauen haben wir hier einen hilfreichen Beitrag verfasst. Erst gehen wir auf die benötigen Komponenten ein und anschließend finden Sie eine ausführliche Videoanleitung.

 

4.1. Gaming PC Komponenten fürs Gaming PC zusammenbauen

Die erste essenzielle Komponente ist der Prozessor, auch CPU genannt. Er bildet das Herz eines jeden Gaming PCs, da er nämlich zwei wichtige große Aufgaben hat. Zum einen Rechnen und zum anderen Steuern. Da er dadurch sehr warm werden kann, benötigt man etwas zum „cool down“ und zwar einen CPU Kühler. Ob man einen Standard CPU Kühler nimmt oder sich einen etwas teureren dazu kauft, ist jedem selbst überlassen.

Als zweit-wichtigstes Bauteil des Gaming PCs wird oft die Grafikkarte benannt. Die Grafikkarte berechnet visuelle Daten und gibt sie über eine Schnittstelle aus, an der ein Bildschirm angeschlossen ist. Deshalb ist Sie für alle Zocker sehr wichtig.

Eine weitere wichtige Komponente ist die Hauptplatine, auch Mainboard oder Motherboard genannt. Hier sollten wir unbedingt drauf achten, dass wir entweder ein Intel Motherboard oder AMD Motherboard nehmen. Informieren Sie sich diesbezüglich in unserem Vergleich oder einem Gaming PC Test.
Sie benötigen auf jeden Fall ein Mainboard das entweder zu einem Intel Prozessor oder AMD Prozessor passt. Dafür müssen Sie auf den Sockel und Chipsatz schauen. Nachdem Sie sich nun ein Mainboard angeschafft haben, können Sie für Ihren Gamer PC Arbeitsspeicher, auch RAM genannt, kaufen. Wie viel Sie am Anfang verbauen ist jedem selbst überlassen, da man jederzeit den Arbeitsspeicher aufrüsten kann (wir empfehlen zu Beginn ca. 8-16 GB).

Zu guter Letzt brauchen Sie nur noch ein Netzteil, eine Festplatte und ein PC Gehäuse. Dann war es das mit den essentiellen Komponenten. Die meisten wollen jedoch noch ein optisches Laufwerk, eine Soundkarte und einen Gehäuselüfter. All diese Komponenten sind zwar auch zu empfehlen. Man benötigt Sie jedoch nicht.

Kleiner Insidertipp: Kaufen Sie sich Kabelbinder um die Verkabelung im Gaming PC zu fixieren.

 

4.2. Wie Gaming PC zusammenbauen?

 

5. Wichtige Entscheidung für Gamer: Welches Betriebssystem sollte man sich für den Gaming PC kaufen?

Beim Computer konfigurieren hat man eine riesige Auswahl an Hardware Komponenten. Ebenfalls riesig und entscheidend ist aber auch die Auswahl bei der Software. Oft wird diese in Vergleichen und Gaming PC Tests vergessen.

Wenn es darum geht, welches Betriebssystem Sie sich auf Ihrem Computer installieren, gehen die Meinungen auseinander. Möchte der Nutzer einen Gaming PC konfigurieren, so gibt es jedoch keine zwei Meinungen.

Vorab kann man sagen, dass sämtliche Linux Distributionen eine super Software zur Verfügung stellen, aber dass keine von Ihnen an Windows herankommt, wenn es ums Gaming geht.

Wie auch beim entspannten spielen auf dem Rechner ist der Großteil der Nutzer meist auch in anderen Bereichen faul. Und somit möchte er vor dem installieren der Spiele keine Befehle für die Konsole studieren. Dazu kommt, dass der Gamer nicht ansatzweise Interesse daran hat, sich auf eine eingeschränkte Spiele-Auswahl einzulassen.

Problem: Man muss es. Als Linux Nutzer kann man nämlich nicht jedes Spiel installieren, weil es nicht kompatibel ist, keine optimierten Treiber für die Grafik hat und weil man eine Reihe an Linux Konsolen-Befehlen beherrschen muss. Das bedeutet also, dass Linux kein super Gaming Betriebssystem ist und das wird sich auch in der Zukunft höchstwahrscheinlich nicht ändern.

Da Sie nun schon wissen, dass Sie ein Windows Betriebssystem installieren sollten, ist die Auswahl nun etwas kleiner geworden und man kann die Frage noch etwas genauer definieren.

 

5.1 Welches Windows Betriebssystem sollte man sich für den Gaming PC kaufen?

XP, Vista und alle älteren Betriebssysteme fallen schon einmal weg, da sie schlichtweg zu alt sind und bis auf Windows Vista, nicht einmal mehr Sicherheitsupdates bekommen.
Das bedeutet, Windows 7, 8, 8.1 und 10 sind die Betriebssysteme zwischen denen Sie sich entscheiden sollten. Alle vier Softwares sind hervorragend fürs Gaming geeignet, aber dennoch hat eins der vier die Nase vorne.

Windows 7 ist definitiv ausreichend für alle Spiele und galt auch lange Zeit als das Betriebssystem zum Zocken. Als Windows 8 raus kam, blieben die meisten nämlich beim Vorgänger, da Microsoft die Leute mit der Retro-Kacheloptik eher vergrault hat. Der große Vorteil der 8-Version ist jedoch, dass sie eine wesentlich bessere Performance hat. Bootvorgänge und FPS bei Spielen werden enorm verbessert bzw. beschleunigt, da die Ressourcen wesentlich effizienter genutzt werden. Des Weiteren hat Windows 8 bessere Grafik- und Soundshader, sowie bessere Performance- und Hilfsmodule für die Physik.

Trotz dieses enormen Vorteils, kam das Betriebssystem nicht an und Microsoft hat mit der 8.1 Version gut reagiert. Bei Windows 8.1 wurde das bekannte Startmenü aus Windows 7 implementiert und die Vorteile der 8-Version übernommen. Ab diesem Zeitpunkt sind schon viele von dem alten Win7 umgestiegen, aber viele sind auch geblieben. Bis…

Microsoft Windows 10 auf den Markt gebracht hat. Diese Version ist aus der Sicht von uns das optimale Betriebssystem fürs Gaming. Es verbindet alle Vorteile von Windows 7 und Windows 8.1, ist günstig und zudem aktuell. Aus diesem Grund sollten Sie sich schnell überlegen, ob Sie Ihr Betriebssystem nicht upgraden möchten.

 

Hier geht es zu unserem Gaming PC Vergleich